die einzige Mühle mit erhaltener Mühlentechnik im Schlaubetal
Marktplatz mit Marien Kirche

Familie Börner heißt alle Besucher herzlich willkommen und lädt sie zu einer Besichtigung der Mühle ein. In der als technisches Denkmal instandgesetzen Mühle können Sie bestaunen, wie seit jeher Mehl gemahlen wurde. Gern organisieren wir nach vorheriger Anmeldung eine Mühlenführung.
Die behagliche Atmosphäre, die ausgezeichnete ländliche Küche und die liebevolle familiäre Betreuung machen den Besuch der Ragower Mühle zu einem besonderen Erlebnis. Die waldreiche ursprüngliche Umgebung bietet sich besonders für Radtouren und Wandern oder eine schöne Kremserfahrt durch das Schlaubetal an.

....Bildergalerie
Aussenansicht Gaststube Gaststube Mühle Mühle Aussen Aussen Winter Winter Winter
  bitte gewünschtes Bild zur Vergrößerung der Ansicht anklicken
   
....über unser Haus
Gastronomie: 2 Gasträume, Biergarten, Platz für 30 bzw. 50 Personen
Bei uns werden Ihre Familienfeiern wie z.B. Taufen und Hochzeiten zu einem unvergeßlichen Ereignis.
Speisen: Fischspezialitäten, ländliche und regionale Küche
Pension: 1 Doppelzimmer, Dusche/WC sowie 1 Appartement für max. 4 Personen, Dusche/WC
....Kontakt
               Ragower Mühle • Familie Börner 15890 Schernsdorf Tel: 033655-721 Fax: 033655-59610
....so finden Sie uns
... mit dem Auto über die A12 Richtung Frankfurt/Oder, Ausfahrt Müllrose, in Müllrose weiter Richtung
    Grunow bis Mixdorf (im Ort ausgeschildert), oder von Beeskow aus die B246 nach Eisenhüttenstadt bis     Grunow und dann abbiegen nach Mixdorf.
>> zum Routenplaner von Map24
....unsere Öffnungszeiten
... 1.April bis 1.November     Mittwoch-Sonntag von 10.00-18.00 Uhr
... 1.November bis 31.März   Sa. und So. von 10.00-18.00 Uhr oder mit Voranmeldung
    ab 11.November                  traditionelles Martinsgansessen (telefonische Voranmeldung erforderlich)
Im 12.Jahrhundert  Gründung der Wassermühle von den Brüdern des Johanniter-Ordens zu Friedland
Im 14. Jahrh. erwarb das Gut Ragow die Mühle, worauf sich der Name "Ragower Mühle" begründet.
Bis zum 18 Jahrh. Erweiterung der Mühle durch eine Sägemühle und später durch eine Ölmühle
Im Jahre 1743 kaufte Herr Johann Heinrich Schur die Mühle, welche er bis dahin als Lehen des Gutes in Ragow betrieb.
Bis ins Jahr 1927 war diese im Besitz der Familie Schur (später Schauer). Inflation und wirtschaftlicher Niedergang zwangen die Familie zum Verkauf der Mühle an den Berliner Industriellen Paul Schenk.
Im Februar 1946 erfolgte eine Versiedlung des Grundbesitzes der Ragower Mühle im Rahmen der Bodenreform.
Im Jahre 1968 wurde die Mühle in Folge staatlicher Beschlüsse der DDR geschlossen und drohte zu verfallen, da diese bis 1988 nicht mehr bewohnt und nicht genutzt wurde.
Der staatl. Forstwirtschaftsbetrieb in Müllrose begann 1987 mit der Restaurierung des Wohnbereiches im Mühlengebäude

2001/02 - Die Bundesanstalt für Arbeit beauftragte im Rahmen einer ABM-Maßnahme die JUMP-gGmbH (Jugend mit Perspektive), mit der Restaurierung und Instandsetzung der "Ragower Mühle" als technisches Denkmal zur Errichtung eines Mühlenmuseums.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!